U12 - Jahrgang 2006 und 2007

ALLES ANRENNEN WAR VERGEBENS ...

Hard U12 B – Höchst U12 B 4:1

 

Unentschlossenheit – das ist wohl das prägende Wort in der nun zu Ende gegangenen Herbstsaison.

In vielen unserer Spiele – auch gegen starke Teams – hätten unsere Jungs statt einer Niederlage auch ein Remi erzielen können. Die Chancen Tore zu machen waren zuhauf vorhanden. Leider fehlt es noch an der notwendigen Selbstsicherheit den Ball aus einer vielversprechenden Position ins Tor zu ballern. Das mag für Außenstehende seltsam klingen, aber wer selber Erfahrung als Balltreter hat kann nachempfinden, dass die Konfrontation mit dem gegnerischen Tormann für gehöriges Nervenflattern beim Stürmer sorgen kann. Wer die allwöchentliche Berichterstattung aus der deutschen Bundeliga verfolgt, kann den „Chancentod“ auch bei den Profis Woche für Woche beobachten. Und andererseits sind wir auch in unserer Abwehrreihe zu oft ziemlich „grün hinter den Ohren“ und überlassen die Initiative lieber dem Gegner.

 

Das letzte Spiel in der laufenden Herbstsaison war de facto ein Spiegelbild der abgelaufenen Saison. In den ersten zwei Minuten schon das 1:0. Aber die Jungs stecken solche negativen Überraschungen erstaunlich gut weg. So auch diesmal in Hard. Schönen Spielzügen folgten einige gute Chancen, das Tor der Heimmannschaft vergessen zu machen. Aber statt den Ausgleich zu erzielen mussten unsere Gelb-Schwarzen das zweite Tor verdauen.

 

Das Spiel unserer Jungs prägt aber noch ein anderer Begriff: Kämpferherzen! Ein Rückstand von zwei oder drei Toren sind für unsere Kicker keine Wirkungstreffer. Da wird gefightet und gerannt und das zumeist auch mit Erfolg. So auch in Hard. Pasa kann nach tollem Kombinationsspiel über mehrere Stationen zum vielumjubelten und hoch verdienten 2:1 einnetzen. Trotzdem müssen unsere Jungs noch in der ersten Halbzeit das 3:1 hinnehmen.

 

Die zweite Hälfte verläuft ähnlich. Beide Teams finden zahlreiche Chancen vor. Aber nur der Heimmannschaft gelingt noch ein Tor. Berkans wuchtiger Versuch knallt leider nur an die Querlatte und so bleibt es letztlich beim 4:1. Ein Ergebnis, das jedoch den Spielverlauf nicht wiederspiegelt.

 

Fußballerisch müssen sich unsere Jungs nicht verstecken. Was uns noch fehlt ist die Ruhe, einen Angriff auch überlegt abzuschließen. Zu oft wird versucht, den Ball quasi ins Tor zu tragen. In der Verteidigung sind wir zu ängstlich, zu zögerlich und ermöglichen den Gegnern so zu „billigen“ Toren zu kommen. Daran müssen und werden wir noch arbeiten, damit wir in eine erfolgreiche Frühjahrssaison starten können.

 

 

Unsere Jungs verdienen dennoch ein dickes Lob. Auch nach Niederlagen gibt es keine Schuldzuweisungen, man spürt – auch als Zuschauer – das Zusammengehörigkeitsgefühl und vor allem die Freude am Sport. Sport kann sicherlich nicht alles. Aber er kann helfen in einer fragmentierten Gesellschaft das Gemeinsame zu stärken, das Selbstwertgefühl zu vermitteln aber auch mit Niederlagen umzugehen und die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen. Und letztlich ist es genau das, worauf es (uns als Trainer) ankommt.

 

Vielen Dank an die Eltern, Großeltern, Geschwister die unsere Jungs jede Woche anfeuern, nach Niederlagen „Aufbauarbeit“ leisten und unsere Arbeit als Trainer wunderbar unterstützen. Wir freuen uns auf eine tolle Hallensaison und auf eine erfolgreiche Frühjahrsmeisterschaft!

 

DIESMAL GAB’S NICHTS ZU GEWINNEN!

 

 

Höchst U12 B – Dornbirn U12 B 1:9

13 Minuten diszipliniertes Spiel, eine gut gestaffelte Abwehr und – wie schon am vergangenen Sonntag – gezielte und durchdachte Angriffe. Aber eben nur 13 Minuten. Dann brach der Dornbirner Herbststurm über unsere Jungs herein. Klar, die Rot-Weißen aus der Messestadt sind Tabellenführer, haben alle Spiele im Herbst gewonnen. Aber wir wollten dennoch an die erste Halbzeit des Spiels gegen Lauterach anschließen. Leider war an diesem Sonntag in unserem Team „der Wurm“ drin. Der Ball wurde meistens nur mehr weggedroschen. Selten gab es durchdachte Zuspiele zu sehen und auch unsere Abwehrrecken schienen mit ihren Gedanken mehr in den Herbstferien, als auf dem Platz zu sein.

 

Das Endergebnis von 1:9 zeigt denn auch das ganze Ausmaß der herbstlichen Verirrung unserer Jungs. Aber dieser Ausreißer in einer sonst ausgesprochen gut absolvierten Saison ist leicht zu verkraften. Die 8 Punkte aus der laufenden Saison entsprechen unserem Leistungsniveau. Mannschaften wie Dornbirn, Lauterach und Hard sind in ihrer spielerischen und körperlichen Verfassung deutlich weiter als unsere „Männer“.

 

Am kommenden Sonntag spielen wir unser letztes Match in dieser Herbstsaison. Wir treffen auswärts auf die Alterskollegen in Hard. Wir sind überzeugt, dass unsere Kicker die Scharte gegen Dornbirn ausmerzen wollen und ihr Bestes geben. Damit das gelingt hoffen wir auf stimmkräftige und zahlreiche Unterstützung durch unsere Fans.

 

Nach unserer Begegnung am kommenden Sonntag machen wir eine kleine Trainingspause bis zum Beginn der Hallensaison. Das Hallentraining ist – wie schon in den Jahren zuvor – in der Neuen Mittelschule; jeweils am Freitag (16.30 – 18.00 Uhr). Der Beginn des Hallentrainings steht noch nicht fest. Wir werden alle Eltern wieder per WhatsApp rechtzeitig darüber verständigen.

nbsp]

 

 

AUFGEBEN TUT MAN NUR EINEN BRIEF

 

Lauterach U12 B – Höchst U12 B 3:0

 

HOLTER-DIE-POLTER WAR GESTERN

Ein anderes „Gesicht“ als vergangene Woche zeigten unsere Jungs beim Auswärtsspiel in Lauterach. Letzten Samstag noch schremmten unsere Gelb-Schwarzen mit „Holter-die-Polter“ übers Feld. Deshalb schufteten die Jungs während der Woche im Training, damit die Zuschauer beim Auswärtsspiel in Lauterach „Fußball-Feinspitze“ beklatschen können.

 

TAKTISCH DISZIPLINIERT

Die erste Halbzeit war daher ganz nach dem Geschmack der Trainer und der mitgereisten Fans. Überlegte Spielzüge über mehrere Stationen, taktisch diszipliniert und mit vollem Einsatz überraschten unsere Kicker nicht nur die Lauteracher Alterskollegen, sondern auch die Trainer. Die ersten 15 Minuten gehörten klar unserem Team.

 

GLÜCK UND PECH UND WEITER SO

Klar, auch Glück war dabei. Lorenz musste einmal all seinen Mut einsetzen um die Führung der Heimmannschaft zu verhindern, ein anderes mal boxte er die Kugel noch über die Querlatte und zu guter Letzt rettete auch der Pfosten unser Team vor einem Rückstand. Auf der Gegenseite hatte aber auch unser Team zwei, drei gute Einschussmöglichkeiten. Aber auch hier der Goali jede Torchance zunichte.

 

Null zu null zur Pause und viel Lob von den Trainern. „Weiter so“ hieß die nicht wirklich überraschende Devise an die Jungs. Bleibt konzentriert. Macht Druck. Spielt euer Spiel und nicht das euer Gegner.

 

ZWEI SCHNELLE TORE IN DER ZWEITEN HÄLFTE

Aber schnell nach dem Wiederanpfiff wurde klar, dass es mit „weiter so“ wohl nichts werden würde. Denn nach knapp 5 Minuten stellen die Hausherrn auf 1:0 und 3 Minuten später hieß es 2:0 für Lauterach. Aber eines kann man unseren „Männern“ in Gelb-Schwarz nicht vorwerfen. Trotz der zwei Gegentore wurde weiter fleißig auf das Tor der Lauteracher gespielt; und zwar mit Chancen den Rückstand wettzumachen. Leider gehört das Verwerten von Chancen noch nicht zu den Stärken unserer Jungs. Andererseits holte auch der Torwart einen bravourös getretenen Freistoß von Ben aus dem Kreuzeck.

 

NOCH FEHLT DIE COOLNESS IM ABSCHLUSS

Fußball ist – anders als vielfach verbreitet – ein Sport bei dem es auch auf das „Spiel ohne Ball“ ankommt. Dazu braucht es Konzentration. Anders ausgedrückt: die permanente Foccussierung auf das Spiel – egal wo der Ball gerade ist. Mit Fortdauer des Spiels geht jedem Spieler nur die „Puste“ aus. Müdigkeit macht sich breit – nicht nur in den Beinen - auch die Konzentration nimmt ab. Fällt in dieser Phase ein Tor, pusht das noch einmal auf und alles ist möglich. Kriegst du in dieser Phase aber noch eine Wuchtel eingeschenkt, ist das Spiel abgehakt. An diesem Samstag war uns leider kein Goal in der Fremde vergönnt. Dafür mussten wir in der vorletzten Minute noch das dritte Tor hinnehmen.

[nbsp]

EIN SONDERLOB!

Fazit: Eine tolle erste Hälfte unserer Kicker und auch eine zweite sehr zufriedenstellende Leistung. Für einen Sieg hat es an diesem Herbsttag nicht gereicht. Aber unsere U12B hat einmal mehr gezeigt, dass sie nicht nur guten Fußball spielen, sondern sich mit Biss und Kampf auch gegen eine drohende Niederlage anspielen. Das verdient eine Sonderlob!

 

DAS LETZTE HEIMSPIEL

Kommenden Sonntag spielen wir zuhause das letzte Heimspiel in dieser Saison. Zu Gast ist der Tabellenführer aus Dornbirn. Klar, dass wir in diesem Match auf die lautstarken Zuwendungen aus der Fankurve besonders angewiesen sind. Wir freuen uns auf ein tolles Match!

 

 

 

RUMPELPUMPEL UND DREI PUNKTE!

HÖCHST U12 B – ALTACH U12 B 2:1

 

Irgendwie war von Herbst am vergangenen Samstag nicht viel zu bemerken. Sonne, 20 Grad, erwartungsvoller Anhang und gute Laune. Beste Voraussetzungen also, unsere fußballerischen Qualitäten so richtig zur Geltung zu bringen. Schnell war klar, dass der Gegner – wie schon im Auswärtsspiel – auch an diesem Tag zu bezwingen ist. Nach acht Minuten und ein paar zerquetschen Sekunden netzte Lien zum 1:0 ein. Aber schon davor fanden unsere Stürmer Chancen zur Führung vor. Die Altacher Kollegen kamen zu wenigen Chancen. Die aber hatten es in sich. Tomi musste einige male Kopf und Kragen riskieren um das Schlimmste zu verhindern. Statt dem Ausgleich setzten unsere Kicker kurz vor der Halbzeitpause noch einen drauf. 2:0 durch Ben.

 

Beherzte Kämpfe um jeden Ball

Die Pause nutzten die Trainer um den Jungs noch einmal die Trainingseinheiten in Erinnerung zu rufen. Flache Pässe, schnelleres Zusammenspiel und vor allem den konsequenten Abschluss vor dem Tor zu suchen. So „munitioniert“ versuchten unsere Gelb-Schwarzen die zweite halbe Stunde zu bestreiten. Aber wie schon in der ersten Hälfte viel „Rumpelpumpel“ dies jedoch in der gewohnten kämpferischen Art. Nur in wenigen Momenten glänzten unsere Kicker mit gut eingespielten Spielzügen: Angriff über die Außenbahn, Flanke in den Strafraum, Schuss auf’s Tor.

 

Glück für uns – Pech für Altach

Auf der Gegenseite hatten unsere Jungs auch Glück. Pfostenschuss der Altacher und Turbulenzen in unserem Strafraum. Glücklicherweise haben die Rheindörfler jedoch mit denselben Problemen vor dem Tor zu kämpfen wie unsere „Männer“. Der Nachschuss war nicht wirklich gefährlich. Die letzte Spielminute „bescherte“ den Gästen dann doch noch ihren Ehrentreffer.

 

 

Fazit

Wieder drei Punkte auf unserem Konto. Mit 8 Punkten sind wir gerade einmal zwei Punkte hinter dem Tabellenzweiten. Das ist ein Erfolg auf den unsere Jungs stolz sein können. Bis zum Ende der Herbstmeisterschaft sind es noch drei Spiele. Lauterach, Dornbirn und Hard. Drei Gegner die uns einiges abverlangen werden.

 

Das erste dieser Spiele ist am kommenden Samstag, 21. Oktober. Wir sind in Lauterach zu Gast (Erstes Spiel 3:3). Anpfiff ist um 11.00 Uhr. Wir hoffen auch am nächsten Wochenende wieder auf stimmgewaltigen Anhang.

 

 

 

FRÜHE FÜHRUNG - TROTZDEM BANGEN BIS ZUM SCHLUSS

Höchst U12 B – Hörbranz U12 B 2:2

FÜHRUNG SCHON NACH 5 MINUTEN!

Überraschung für die Fans und Zuschauer gleich zu Beginn. Unsere Jungs in ungewohntem Weiß-Schwarz während sich das Gästeteam in Gelb-Schwarz auf dem Platz tummelt. Aber in der Höchster Fankurve hat man sich schnell an die weiße Sturmtruppe gewöhnt. Denn schon nach 5 Minuten knallt Ben die Wuchtel am Hörbranzer Goali vorbei. 1:0 für unsere Jungs!

KALTE DUSCHE - HÖRBRANZ TRIFFT GLEICH ZWEI MAL

Die Freude über die frühe Führung währte leider nur bis zur 13. Spielminute. Eine eigentlich harmlose Versammlung im Mittelfeld welche die Laiblachtaler Kicker mit einem Pass über das Mittelfeld beenden, Verwirrung im Strafraum unserer Kicker und schon steht es 1:1. Kurz darauf der zweite Einschlag im Höchster Kasten und die Führung für Hörbranz. Einen hoch getretenen Eckball kann unser Goali nicht abwehren. Danach aber wieder – wie schon in den Spielen zuvor – zahlreiche Chancen auf den Ausgleich. Aber auf dem rutschigen Boden will und will uns kein Tor gelingen.

Mit dem Rückstand gehen die Jungs in die Pause und holen sich eine satte Portion Motivation.

DEM FUSSBALGOTT DIE KALTE SCHULTER ZEIGEN!

Die zweite Hälfte zeigt, dass die Jungs auch einem Rückstand die kalte Schulter bieten. Das Tor der Alterskollegen aus Hörbranz wird bestürmt. Chancen über Chancen auf beiden Seiten. Dennoch erarbeiten sich unsere Kicker Vorteile und drängen auf den Ausgleich. Es bleibt spannend bis zum Schluss. Dann, zwei Minuten vor dem Abpfiff endlich das erlösende 2:2. Akay deponiert die Kugel endlich hinter den Tormann des Gästeteams zum hochverdienten Ausgleich. Riesen Jubel auf dem Feld! Das strahlende Perlweiß der Dressen unserer Jungs wird infolge verschiedener Bodenübungen endgültig in ein undefinierbares Matschbraun verwandelt. Und auch in der Fankurve der Höchster Ultras brechen nun alle Dämme.

EXKURS UND EIN GESTÄNDNIS

Zugegeben: die zweite Spielhälfte hat der Berichterstatter nicht selber miterlebt. Er muss sich diesbezüglich auf Aussagen von Zeitzeugen verlassen. Angaben die allerdings in seine vorgefasste Meinung recht gut passen und auch deshalb hier niedergeschrieben werden.

Am kommenden Sonntag spielen wir wieder zu Hause. Diesmal gegen die Jungs aus Altach. Wir freuen uns auf ein tolles Spiel und auf gut gelaunte und stimmkräftige Anhänger. Kommt in Scharen! Anpfiff ist um 13.30 Uhr.

 

NERVENFLATTERN VOR DEM GEGNERISCHEN TOR

HÖCHST U 12B HARD U12 B 0:5

 

Auch ein "Panther" kann nicht alles halten ...

 

Irgendwie kennt man die Szenen, die sich in den bisherigen Spielen vor den gegnerischen Toren abspielen schon. Wir kriegen die Kugel nicht in den Kasten; auch wenn der Goali erst auf dem Weg zurück zu seinem Gehäuse ist und wir sozusagen in ziemlicher Gelassenheit einnetzen könnten ...

 

Bis zum Schluss toll gekämpft

 

TORPFOSTEN ALS SPIELVERDERBER ...

Auch diesen Sonntag, im Match gegen Hard, erspielten sich unsere Jungs Chance um Chance. Ein zählbarer Torerfolg war ihnen jedoch nicht gegönnt. Dabei hatte es vielversprechend begonnen. Gleich in der 2. Spielminute knallte Pasa die Wuchtel an den Torpfosten des Harder Keepers. Auf diese Weise wachgerüttelt zeigten die Blauen aus Hard wie man es richtig macht. Im Gegenzug versammeln sich die Jungs schnell in unserem Strafraum und schießen Tomi warm. Den ersten Knaller kann er unschädlich machen. Aber der Nachschuss landet im Tor.

 

Trotz vieler Chancen kein Torerfolg

 

EINIGE HUNDERPROZENTIGE ...

Trotz Rückstand zeigt unsere U12 B tadellosen Fußball. Bis zur 19. Spielminute. Ein trocken ausgeführter Freistoß für die Gästemannschaft und es heißt 0:2. Keine 2 Minuten später der nächste „Einschlag“ im Tor unserer Gelb-Schwarzen. Trotz dieses Rückstandes erarbeiten sich unsere Kicker weitere „Hundertprozentige“. Aber vor dem gegnerischen Tor vollführen die Nerven unseres „Sturmtanks“ jedesmal einen „Salto Mortale“.

Nichts geht rein. Gar nichts.

 

Viele gewonnene Zweikämpfe

 

DIE ZWEITE HÄLFTE EINE KOPIE DER ERSTEN ...

Die zweite Hälfte begann wie die erste. Unser Team drängte auf das Tor der Harder Alterskollegen. Und wieder hieß es: knapp daneben, knapp darüber oder einer unserer Sturmspitzen ließ sich kurz vor dem Einschuss noch von einem Verteidiger abdrängen. Zumindest drei große Möglichkeiten den Torrückstand wieder gutzumachen ließ unsere U12 B aus. Die Harder Kicker hingegen zeigten wie man Chancen auch in Tore ummünzt. Und so mussten unsere Gelb-Schwarzen auch in der zweiten Halbzeit noch zwei Tore „schlucken“.

 

Verteidigen mit Köpfchen

 

FUSSBALL IST EINFACH, ABER ....

Fazit: Auf dem Weg zum Tore schießen sind noch ein paar Biegungen zu nehmen. Trotzdem: man kann den Jungs ihren Willen den Zuschauern und sich selber ein schönes Spiel zu schenken nicht absprechen. Sie rackern und laufen und geben ihr Bestes. Aber irgendwie verschwindet mit dem Anpfiff des Schiedsrichters das im Training Erlernte im Nebel des Vergessens. Wie sagte Johan Cruyff: Fußball ist einfach, aber es ist schwer, einfach zu spielen.

 

Auch am kommenden Sonntag bestreiten wir wieder ein Heimspiel. Mit dem Spiel gegen die Gäste aus Hörbranz beginnt bereits die Rückrunde. Anpfiff ist um 12.00 Uhr. Wir freuen uns wieder auf aufmunternde und lautstarke Anfeuerungen unserer Fans.

 

 

 

 

UUUUPS - AUSGERUTSCHT!

DORNBIRN U12 B - HÖCHST U12 B  6:0

NICK MIT RUSTIKALEM ABER REGELKONFORMEM EINSATZ ...

 

KANN MAN DEM TABELLENFÜHRER EIN BEIN STELLEN?

Dass die Partie in Dornbirn kein Zuckerschlecken werden würde war von vorneherein klar. Zu Gast beim Tabellenführer der bisher alle Spiele bisher gewinnen konnte wollte man dennoch ein anständiges Spiel zeigen und den Roten-Weissen aus der Messestadt Parole bieten. Mit viel Biss und Selbstvertrauen begannen unsere Jungs das Match. Schon bald war jedoch klar: hier etwas zu holen würde ziemlich schwierig werden.

 

BEN MIT VOLLER KRAFT VORAUS ...

 

DIE ERSTEN 15 MINUTEN KLAR FÜR DORNBIRN

Die ersten 15 Minuten gehörten denn auch den Gastgebern. Etliche male hatten unsere Gelb-Schwarzen Riesenglück, dass keiner der Schüsse im Netz landete. Lorenz, der in der ersten Halbzeit das Tor hütete, musste einige male wuchtig getretene Bälle abwehren. Zudem rettete zweimal den Torpfosten. In dieser Drangphase fiel – nicht unerwartet – das 1:0 für Dornbirn.

 

GUT GESTAFFELTE GELB-SCHWARZE ABWEHR ...

 

AUCH DIE HILFE VON OBEN HALF NICHTS ...

Als hätte der Himmel etwas gegen diese Führung begann es urplötzlich wie aus Kübeln zu gießen. Und so als ob unsere Kicker genau darauf gewartet hätten eröffnete dies unserem Team nicht nur die Chance zum Ausgleich sondern auch zum Führungstreffer. Waren die Gastgeber zu Beginn des Spieles die tonangebende Mannschaft sahen die Dornbirner sich plötzlich in die Defensive gedrängt. Quasi im Minutentakt tauchten unsere Jungs nun im gegnerischen Strafraum auf und beschäftigten die Dornbirner Abwehr. Pasa, Ben, Akay, Nick und Arber vergaben jedoch allesamt – zum Teil allein vor dem Dornbirner Goali. Freilich rettete die Dornbirner auch ein Pfostenschuss.

 

ABWEHRSCHLACHT IM REGEN ...

UNSERE SCHLACHTENBUMMLER FLÜCHTEN INS TROCKENE ...

 

2. HÄLFTE – DORNBIRN ZEIGT WO’S LANGGEHT

Die zweite Spielhälfte begann vielversprechend. Ein Freistoss, perfekt von Jonas am Dornbirner Torwart vorbei in den Strafraum getreten konnte gleich von zwei unserer Jungs dennoch nicht im Tor untergebracht werden. Und so erfüllte sich auch in diesem Match die uralte Fußballerweisheit: „Was du vorne nicht reinhaust – kriegst du hinten reingedonnert.“

nbsp]

ARBER - KNAPP DANEBEN ...

BEN VOR DEM GEGNERISCHEN TOR - RUTSCHT AUS ...

 

EIN FREISTOSS – UNSERE GANZE AUSBEUTE

Im Unterschied zu Halbzeit eins war der Freistoß in der zweiten Hälfte jedoch unsere ganze Ausbeute. Ab diesem Zeitpunkt spielte de facto nur mehr der Tabellenführer. In unserem Team fehlte plötzlich das „Feuer“ und so mussten die Gelb-Schwarzen bald darauf das 2:0 und Minuten später das 3:0 wegstecken.

 

FELIX AUF DRAHT ...

 

HÄNGENDE KÖPFE, MÜDE BEINE

Hängende Köpfe und beim einen oder anderen Spieler auch ziemlich müde Beine waren dann der Ausschlag, dass es letztlich zu einem unnötigen 6:0 kam.

 

NUR WEG MIT DER WUCHTEL  ... 

ZUR NOT AUCH MIT DER BIRNE ...

 

NÄCHSTEN SONNTAG – SCHARTE AUSWETZEN

Fazit: Auch beim Tabellenführer hätte man durchaus mithalten können. Aber so gut und so kämpferisch die letzten beiden Spiele absolviert wurden, so ängstlich und mutlos agierten unsere Kicker – spätestens ab dem 2:0. Es gilt also mit den Jungs noch mehr „Kopfarbeit“ zu trainieren und die deutliche Abschlussschwäche auszumerzen. Dennoch: wer hätte vor Meisterschaftsbeginn gedacht, dass wir in dieser spielstarken Gruppe ziemlich mithalten können? Wohl kaum jemand.

 

TOMI VOR DEM DORNBIRNER STÜRMER ...

 

Gelegenheit der Sache wieder einen positiven Schub zu verpassen besteht schon am kommenden Sonntag. Da sind die Jungs aus Hard in Höchst zu Gast. Spielbeginn ist um 10.30 Uhr. Wir freuen uns, wenn unsere „Ultras“ wieder für richtig Krach im Stadion sorgen!!

[nbsp]

KEINE CHANCE FÜR TOMI ...

 

"HÄTTE HÄTTE FAHRRADKETTE" ...

TAUSEND UND EINE CHANCE ...

Höchst U12 B – Lauterach U12 B 3:3

 

BEN KURVT DURCH DIE GEGNER!

 

ZWEI MINUTEN VOR SCHLUSS DEN SIEG VERSCHENKT ...

Fangen wir mal den Bericht mit den letzten zwei Minuten des Spiels an und mit der Frage warum die Emotionen bei den Trainern noch einmal so richtig hochkochten. Spielstand zu diesem Zeitpunkt 3:2 für unsere Jungs. Am Spielfeldrand bei Eltern, Großeltern und Geschwistern macht sich Hochstimmung breit. Man feiert innerlich bereits einen Sieg. Dann die 58 Minute: Wieder ein Angriff über Ben und Pasa. Ben kurvt mitten durch die Abwehr und wuchtet die Kugel in Richtung Lauteracher Keeper. Doch der bändigt den Schuss und im Gegenzug brauchen die Jungs aus der Hofsteiggemeinde dann lediglich 3 Stationen um den vielbejubelten, aber letztlich gerechten Ausgleich zu erzielen.

 

KEINE CHANCE FÜR TOMI - FRÜHE FÜHRUNG FÜR LAUTERACH

 

 

UNSERE JUNGS SIND EBENBÜRTIGE GEGNER ...

Aber einmal angenommen jemand hätte uns vor dem Spiel gesagt ihr schafft heute ein Unentschieden. Das hätten wir Trainer wohl unterschrieben. Denn erstens hat unsere Truppe gegen die Kollegen aus Lauterach noch nie ein Bein auf den Boden gebracht und zweitens tummeln sich in unserer Gruppe ziemlich spielstarke Teams. Dementsprechend beeindruckt ist man geneigt, sich die Ziele in der Herbstsaison nicht all zu hoch zu stecken. Nach den ersten drei Spielen zeigt sich jedoch, dass wir in dieser Gruppe nicht nur mithalten, sondern die Spiele auch gewinnen können.

 

BERKAN NETZT ZUR FÜHRUNG EIN!

 

NICK NETZT WIEDER EIN ....

 

STRAFSTOSS FÜR LAUTERACH ...

So auch an diesem Sonntag bei herrlichem herbstlichen Fussballwetter. Die ersten 10 – 15 Minuten brauchen unsere Kicker zwar immer noch, um zu ihrem Spiel zu finden. Wir überstehen einige brenzlige Situationen. So etwa in der 15. Minute. Der schnelle Rechtsaußen unserer Gegner lässt die Verteidigung „alt“ aussehen und steht plötzlich mutterseelenallein vor Tomi. Doch der zeigt keine Nerven, läuft heraus und verhindert die Führung der Gästemannschaft. Allerdings währt die Freude über die Abwehrleistung unseres „Panthers“ nicht lange. Zwei Minuten später gibt es die Höchststrafe für unser Team. Nach einem Foulspiel im Strafraum heißt es 7 Meter für Lauterach und 0:1.

 

TORSCHÜTZE NICK -  HINTEN UND VORNE UNTERWEGS

 

AUSGLEICH DURCH NICK ...

Die Führung für Lauterach scheint die Lebensgeister unserer Jungs zu wecken. Es entwickelt sich ein munteres und spannendes Spiel mit Riesenchancen auf beiden Seiten. Die Gelb-Schwarzen finden mehrere tolle Gelegenheiten zum Ausgleich und in der 26. Minute ist es dann soweit. Wieder sind die Jungs aus Lauterach damit beschäftigt die schweren Turbulenzen in ihrem Strafraum einigermaßen in Grenzen zu halten. Der Keeper verrichtet mittlerweile Schwerstarbeit, kann jedoch nicht jeden Schuss auf’s Tor festhalten. Wie schon am vergangenen Donnerstag ist es der aufgerückte Verteidiger Nick, der das Durcheinander im fremden Strafraum nützt und den Ball ins Netz schiebt. Ausgleich und Pause.

 

LIEN AUF DRAHT

 

ZWEITER STRAFSTOSS NACH HANDSPIEL ...

Genau so müsst ihr weiterspielen, geben die Trainer in der Pause den Jungs mit in die zweite Hälfte. Aber zunächst sind wieder die Lauteracher am Drücker. Eine Minute nach Wiederbeginn Handspiel in unserem Strafraum und es heißt es schon wieder Strafstoß. Lorenz, unser Goali in der zweiten Hälfte, pariert aber den Knaller bravourös. Ab diesem Zeitpunkt hat unsere Mannschaft „die Hosen an“. Angriff auf Angriff rollt auf den Gästekeeper zu. Wir erarbeiten uns Chance um Chance aber es will kein Tor gelingen. Die Gäste können es besser und so heißt es in der 35 Minute 2:1 für Lauterach.

 

TOMI - EINMAL MEHR EINE VERLÄSSLICHE ABSICHERUNG

 

AUSGLEICH UND FÜHRUNG FÜR UNSERE GELB-SCHWARZEN ...

Für unser Jungs ist das aber kein Grund den Kopf in den Rasen zu stecken. Im Gegenteil: Wir erarbeiten uns Chancen im Sekundentakt und die Lauteracher haben einige male Riesenglück. Letztlich müssen sie aber dennoch den verdienten Ausgleich um 2:2 hinnehmen. Torschütze Ben nützt einer seiner vielen Dribblings und knallt den Ballen ins Netz. Und es wird weitergestürmt – so als gäbe es kein Morgen. In dieser Drangperiode fällt dann auch das viel umjubelte 3:2 durch Berkan. Alles hätte so schön enden können, wenn .... siehe oben.

 

DER EINSATZ UNSERER JUNGS STIMMT

 

UNSERE KURVE ZEIGT NACH OBEN ...

Dennoch oder gerade deshalb: ein großes Kompliment an unser Team. Wieder haben sich unsere Spieler von der besten Seite gezeigt. Mit großem Kampfgeist und schönem Zusammenspiel haben die Jungs einmal mehr gezeigt, dass sie in der vergangenen Zeit viel gelernt haben. Noch stehen einige schwere Spiele auf unserem „Speisezettel“ und wir werden womöglich noch den einen oder anderen Rückschlag wegstecken müssen. Aber schon die bisherige Leistung zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

 

Am kommenden Sonntag, 24.9., spielen wir auswärts gegen starke Dornbirner. Spielbeginn auf der „Birkenwiese“ ist um 10.30 Uhr. Wir hoffen auf stimmgewaltige Unterstützung.

 

 

 

Altach U12B - Höchst U12B 0:2

DIE SCHÖNEN SEITEN DES HERBST!

Altach U12B - Höchst U12B 0:2

2:0 UND DREI PUNKTE AUS ALTACH ENTFÜHRT

Respekt aber keine Angst vor „großen Namen“! Das war die Devise mit der unsere U12B am Donnerstag dieser Woche gegen die Altacher Alterskollegen antraten. Dass dieses Motto auch auf dem Platz umgesetzt wurde, zeigte sich allerdings erst nach etwa 10 Minuten. Bis dahin spielte auf allen Positionen hauptsächlich die Nervosität mit. Wenig richtige Spielzüge. Ziemlich viel – für die Trainer zu viel – Zufall.

TOLLE ERSTE HALBZEIT!

Der erste richtig gefährliche Angriff unserer Jungs beendete dann allerdings diese Anfangsphase. Durchbruch durch die Mitte der Altacher Verteidigung. Die stand etwas „neben sich“ und so ergab sich die Riesenchance zum 1:0. Allerdings vereitelte ein zurückgeeilter großgewachsener mit Riesenschritten diese Chance. Fast im Gegenzug musste Tomi dann einen wuchtigen Freistoss der Altacher bändigen. Und er tat dies bravourös! Ab diesem Zeitpunkt erarbeiteten sich unsere Kicker leichte Vorteile. Die Konsequenz: Das 1:0 für Höchst. Einer der vielen Angriffe der Gelb-Schwarzen wird im Strafraum zum Megagedränge. Am schnellsten schaltet Nick (der mit den wehenden Haaren) und schiebt die Kugel zum Entsetzen der Altacher ins Tor. Jubel bei den Kickern, den Trainern und Jubel bei den mitgereisten Fans. Dass die gegnerische Abwehr an diesem Tag so manches Problem nicht lösen konnte machte sich 3 Minuten später der zweite Wirbelwind in unserem Team zu Nutze. Als ob er darauf gewartet hätte, nimmt er den vertrödelten Ball der Altacher dankbar auf und knallt ihn neben dem Keeper ins Netz. 2:0 aus unserer Sicht und hochzufriedene Trainer.

MIT GEFESTIGTER ABWEHR ZUM ERFOLG!

Die zweite Hälfte war dann quasi ein Spiegelbild der ersten Halbzeit. Dass die Altacher aber auch in der zweiten Hälfte keinen „Stich“ machten war nicht zuletzt der tadellos funktionierenden Abwehr mit Felix, Jonas und Nick bzw. Lien zu verdanken. Die Altacher Jungs schafften es nicht mehr, unseren Keeper ( in der zweiten Hälfte spielte Lorenz im Tor) ernsthaft in Gefahr zu bringen.

Fazit: Ein absolut verdienter Auswärtssieg und die Erkenntnis, dass wir auf gutem Weg sind und langsam auch als Mannschaft „reifen“.

AM KOMMENDEN SONNTAG SCHON DAS NÄCHSTE SPIEL ...

Das nächste Spiel findet am kommenden Sonntag, 17.9. in Höchst statt. Unser „Männer“ spielen gegen die Gäste aus Lauterach. Spielbeginn ist um 11.30 Uhr. Wir freuen uns auf zahleiche Schlachtenbummler!

DAS ERSTE MATCH IN DER NEUEN SAISON

Gut gespielt und dennoch ohne Punkte!

Hörbranz U12 B – Höchst U12 B   3:1

ALARM IM HÖRBRANZER STRAFRAUM

 

Sonntag Morgen, 10 Grad, Regen, grau und irgendwie ziemlich ungemütlich. Die Blitzumfrage in der Umkleidekabine fördert zutage, dass die Mehrzahl unserer Kicker lieber im warmen Bett geblieben wäre (Trainer mit eingeschlossen) und die meisten am gestrigen Abend auch ziemlich spät in selbiges gestiegen sind.

JONAS, DER "NEUE" LINKS HINTEN ....

 

Trotzdem heißt es jetzt: Raus in den Regen und der schlechten Laune des Wetters trotzen, dem Regen eine lange Nase drehen. Zudem haben die Trainer noch auch eine zusätzliche Motivationsspritze für die Jungs: funkelnigelnagelneue Spielerdressen!

LEANDER MIT HACKEN AM GEGNER VORBEI ....

 

Jonas und Ben – die Neuen sind eine Verstärkung

Aber zum Anpfiff des Spiels hat unsere U12 das herbstliche Schlechtwetter schon vergessen. Mit Jonas und Ben – unseren zwei Neuen im Team, zeigen unsere Jungs von Beginn an eine gute Leistung. Klar funktionieren noch lange nicht alle Zuspiele und Laufwege. Aber unsere Abwehr steht wie ein Bollwerk. Dass Jonas und Ben ihr erstes Match in der U12 spielen merkt man nicht. Im Gegenteil: Beide sind klare Verstärkungen für die U12 B!

EINER DER VIELEN VERSUCHE VON BEN, DIE ABWEHR ZU KNACKEN ....

Ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen für beide Teams

 

Von Beginn an erspielen sich unsere Kicker einige Chancen. Aber ein Tor will nicht gelingen. Auch unsere Gegner kommen einige male gefährlich vor Tomis Tor. Doch der ist auf dem Posten und entschärft einige gefährliche Bälle; hat jedoch auch Glück bei einigen Aktionen. Kurz vor der Halbzeitpause muss unser Goalie aber dennoch hinter sich greifen. Ein schneller Angriff durch die Mitte und es steht 1:0 für Hörbranz.

FELIX, DER CHEF UNSERER ABWEHR MACHT SICH BREIT ...

 

Pfostenschuss durch Ben

Die zweite Hälfte beginnt wie die erste. Kein Team kann sich eindeutige Vorteile erspielen. Chancen gibt es jedoch auf beiden Seiten zuhauf. Zweimal rettet der Pfosten für Hörbranz – einmal nach einem Knaller von Ben der die gegnerische Abwehr düpiert und draufhämmert und das zweite mal nach einem Getümmel im Hörbranzer Strafraum.

KNAPP AM HÖRBRANZER TOR VORBEI ....

 

Laufmaschine Pasa schießt das Ehrentor

Hörbranz macht es besser. Sieben Minuten nach Wiederanpfiff heißt es nämlich 2:0 und in der 55. Minute fällt sogar noch das 3:0. Aber die Höchster Jungs lassen sich auch durch diesen Treffer nicht beirren und spielen weiter auf das Tor der Gastgeber. Lohn der großen Mühe: ein herrlich herausgespieltes Ehrentor durch unsere „Laufmaschine“ Pasa! Ein Tor das mehr als verdient ist.

KEINE CHANCE FÜR DEN HÖRBRANZER SCHLUSSMANN - DAS EHRENTOR FÜR UNSERE JUNGS

PASA - WIRBELWIND UND GROSSER KÄMPFER

 

Auf dieser Leistung kann man aufbauen

Dann ist Schluss. Fazit unseres ersten Spiels: Ein Unentschieden wäre mehr als verdient gewesen. Unsere Jungs hatten einige Chancen und locker den Ausgleich erzielen können. Aber noch fehlt es an Cleverness im Zusammenspiel, im Tackling und an der nötigen Konsequenz im Abschluss. Aber die Saison ist noch jung und wir können auf der gezeigten Leistung aufbauen.

 

VINCENT LÄSST AUF DER RECHTEN HINTEREN SEITE NICHTS "ANBRENNEN"

 

Am Donnerstag gegen Altach

Unser nächstes Spiel findet bereits an diesem Donnerstag, 14.9.2017 in Altach gegen die Alterskameraden statt. Anpfiff ist um 18.00 Uhr, Abfahrt von Höchst um 16.45 Uhr. Wir hoffen – trotz des ungünstigsten Termins – um lautstarke Unterstützung.

 

AKAY SPIELT DEN DOPPELPASS ...